Naturnah und sozial.   
ecokids gUG, Am Forsthaus 10b, 65719 Hofheim

Was macht die Kleine Bienenschule? Angebote der Kleinen Bienenschule

Seit dem 20. Mai 2018 (UN Weltbienentag) ist die Kleine Bienenschule mit einem Curriculum aktiv, dass nicht nur den Schulunterricht fächer- und jahrgangsübergreifend ergänzt. Die Projekte richten sich nach Alter der Teilnehmer*innen, Dauer und Tiefe des Projektumfanges: 

  • Zum Anschauen und Beobachten
  • Zum Lernen und Erfahren
  • Zum Erforschen und Entdecken.

Wo und wie leben Bienen? Wie ernähren sie sich? Bienen gehören zu den wichtigsten Nutztieren der Welt! Neben den Honigbienen gibt es etwa 580 Wildbienenarten in Deutschland. Welche tragende Rolle die Insekten in unserem Lebenssystem spielen, ist allgemein bekannt. Dass sie stark gefährdet sind und ihre Population in den letzten Jahren enorm dezimiert wurde aufgrund der fehlenden Lebensräume und ungenügendem Schutz, zeigen uns vielfältige Beobachtungen und Statistiken. Die Honigbiene gehört zu einer der am meist untersuchten Insektenarten. Für Schüler und Schulklassen gibt es jedoch kaum verortete Möglichkeiten, sich praktisch mit diesen wichtigen Bestäubern zu beschäftigen.

Die Projekte werden von den Projektleitern umgesetzt. Diese sind Bienenpädagogen, Biologen, Imker und Menschen mit entsprechender Vorbildung. Dabei wird auch mit regionalen Naturschutzverbänden und Imkervereinen kooperiert.

Welche Angebote gibt es in der Kleinen Bienenschule?

Für Schulen:

Erwachsenenbildungsprogramme



Übrigens: unsere Kleine Bienenschule befindet sich auf dem Saatgut-Ursprungsgebiet des Oberern Rheingrabens. Für unsere Bidlungsangebote nutzen wir dieses Saatgut. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, empfehlen wir die Regionenkarte, zu finden auch bei Rieger-Hofmann

E-Mail
Anruf
Karte
Instagram